Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Bezirk Baden: „Arbeit ist Thema Nummer 1!“

Dr. Johannes M. Wareka, Geschäftsführer Fa. Marzek, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, KR Helga Marzek, LAbg. Bgm. Christoph Kainz

Besuch bei Fa. Marzek in Traiskirchen, einem Leitbetrieb der Region

            Anlässlich der Regionswochen besuchte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner den Bezirk Baden und besichtigte dabei die Firma Marzek in Traiskirchen, einen Leitbetrieb in unserer Region. In einem anschließenden Pressegespräch betonte Mikl-Leitner die gute Entwicklung des Bezirks vor allem beim Thema Nummer 1, den Arbeitsplätzen: „Im Bezirk Baden gibt es derzeit rund 58.000 Beschäftigte in rund 12.000 Betrieben und die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das zeigt die dynamische Entwicklung des Bezirkes Baden! Arbeitsplätze sind Thema Nummer 1 bei unseren Landsleuten und daher auch höchste Priorität für das Land Niederösterreich!“

            Beim AMS wurden heuer 657 offene Stellen gemeldet, davon erforderten 451 eine Ausbildung über die Pflichtschule hinausgehend. „Wie man am Beispiel der Fa. Marzek in Traiskirchen sieht, sind für qualifizierte Arbeitsplätze auch gut ausgebildete Arbeitnehmer gesucht. Deshalb hat das Land NÖ in den letzten Jahren über 1 Million Euro in verschiedene Bildungsprogramme investiert, um den modernen Anforderungen am Arbeitsplatz Rechnung zu tragen. Weiterbildungscheck, Lehrlingshilfe und Begabtenhilfe sind einige Beispiele dafür.“

            Das Land NÖ investierte in den letzten 5 Jahren außerdem über 100 Millionen Euro im Bezirk Baden in Beschäftigungsprojekte und Baden ist auch Pilotregion für die „Aktion 20.000“, die älteren Arbeitnehmern neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnet. „Die Aussichten für das Jahr 2018 sind gut, wir erwarten ein Wirtschaftswachstum von mehr als 3% in Niederösterreich, das über dem Bundesdurchschnitt liegen wird.“ erläuterte Mikl-Leitner weiter.